40 Euro (bis 31.12.2020 sind es 60€) pro Monat für Pflegehilfsmittel

Wenn Ihr Angehöriger einen Pflegegrad hat, hat er Anspruch auf Pflegehilfsmittel für den Verbrauch. Das sind Dinge, die die Pflege leichter machen und zum Beispiel für die Hygiene wichtig sind: Bettschutzeinlagen, Einmalhandschuhe, Desinfektionsmittel, Mundschutz.

Die Pflegehilfsmittel bekommen Sie etwa in der Apotheke oder im Sanitätshaus. Ein Rezept brauchen Sie dafür nicht. Nur einen Antrag, den Sie an die Kasse schicken. Oft wird für einen unbefristeten Zeitraum bewilligt. Manchmal ist die Laufzeit aber auch z.B. auf ein Jahr begrenzt, dann muss man im kommenden Jahr wieder einen Antrag stellen.

Viele Apotheken helfen dabei, den Antrag auszufüllen und übernehmen auch die Abrechnung mit der Kasse. Manchmal müssen Sie das Geld auch vorstrecken und die Quittung im Nachhinein bei der Kasse einreichen. Was über die 40 Euro hinausgeht, müssen Sie selbst bezahlen.
Um die Versorgung mit Pflegehilfsmitteln zum Verbrauch weiterhin sicherstellen zu können, wurde die Pauschale von 40 Euro auf 60 Euro monatlich angehoben. Mit dem Krankenhauszukunftsgesetz wurde die Frist bis 31 Dezember 2020 verlängert. Hintergrund sind die aufgrund der Corona-Pandemie enorm gestiegenen Produkt- und Rohstoffkosten beispielsweise bei Handschuhen, Desinfektionsmittel und Mundschutz bzw. die Rohstoffknappheit, da teilweise Produkte schlichtweg nicht mehr verfügbar waren/sind.

Wichtig: Inkontinenzartikel wie Windelhosen und Vorlagen zählen zu den Hilfsmitteln der Krankenversicherung. Dafür brauchen Sie eine Verordnung vom Arzt.

Erfahrung einer Apothekerin

Ihre Apotheke vor Ort unterstützt Sie dabei, den Antrag auf Pflegehilfsmittel auszufüllen und leitet ihn für Sie an die Pflegekasse weiter. Die Apotheke rechnet direkt mit der Pflegekasse ab, der pflegende Angehörige muss nichts weiter tun. Einige Pflegekassen legen in ihrer Genehmigung eine Mengenbeschränkung für einzelne Pflegehilfsmittel fest oder geben die Art der genehmigten Pflegehilfsmittel vor. Wenn das der Fall ist, hilft Ihnen Ihre Apotheke, das richtige Produkt für Ihren Angehörigen zu finden.